Eisenbahn in MönchengladbachGeschichte und Betrieb in und um Mönchengladbach

Handelskammer-Projekt 1852

Als sich die ersten Eisenbahngesellschaften aufmachten, den Niederrhein mit Bahnlinien zu durchziehen, gab es noch etwas, was man sich heute wieder wünschen würde: Konkurrenz unter den Bahngesellschaften. Allerdings wurden dadurch oft Verbindungen recht unklug parallel zu bereits bestehenden geplant und gebaut. Dies musste zwangsläufig zum Tod der ein oder anderen Eisenbahn am Niederrhein führen.

Ganz und gar nicht unklug waren die Pläne der Industrie- und Handelskammer von Mönchengladbach im Jahre 1852. Die Mönchengladbacher Industrie wollte unbedingt einen Anschluss an die Maas in den Niederlanden. So wurden die abgebildeten Vorschläge für eine Eisenbahn von Mönchengladbach nach Venlo eingereicht. Doch die Preußische Regierung zierte sich. Erst 14 Jahre später wurde diese Verbindung eröffnet. Sie ist heute eminent wichtig für den internationalen Güterverkehr. (Quelle: Stadtarchiv Mönchengladbach)

Projekt_Duelken

Projekt_Breyell

Projekt_Venlo
© 2017 Thomas Barthels | eMail