Eisenbahn in MönchengladbachGeschichte und Betrieb in und um Mönchengladbach

Ziel 2015: Über den Eisernen Rhein von Mönchengladbach nach Roermond und Venlo

Auf dem Eisernen Rhein läuft in jedem der drei betroffenen Länder (Deutschland, Belgien und die Niederlande) Personenverkehr. Auf deutscher Seite gehört die Strecke grösstenteils zum AVV (Aachener Verkehrsverbund). Der VRR (Verkehrsverbund RheinRuhr) endet in Mönchengladbach-Genhausen. Der AVV möchte bis 2015 eine deutliche Verbesserung im grenzüberschreitenden Personenverkehr mit den Niederlanden und Belgien erreichen, und das nicht nur im Aachener Raum. Zu den geplanten Verbesserungen gehört auch die Wiederaufnahme des grenzüberschreitenden Personenverkehrs über die Schiene zwischen Mönchengladbach und Roermond. Die RB 39 soll nach den Plänen des AVV noch eine zusätzliche Haltestelle im Meinweg-Gebiet bekommen und über Roermond hinaus bis Venlo verkehren. Sowohl die IGVP-Studie von Ende 2005 wie auch neuere Studien im Auftrag des AVV untermauern den Bedarf und die Rentabilität der Verbindung.

Regionalrat Düsseldorf schlägt vor ...

Nach einer Meldung der Westdeutschen Zeitung vom 17.02.2006 hat der Regionalrat Düsseldorf vorgeschlagen, den Personenverkehr auf der Strecke Mönchengladbach - Wegberg - Dalheim - Roermond wieder aufzunehmen. Die Verbindung nach Roermond wurde im Gutachten der IGVP-Studie als zukunftsträchtig angesehen (prognostizierter Fahrgastzuwachs 50-400%). Der Landtag wird nach Ostern über die Vorschläge der Regionalräte entscheiden. Wollen wir hoffen, dass nach über 60 Jahren wieder ein Personenzug zwischen den beiden Grenznachbarstädten verkehren kann.

Personenverkehr zwischen Mönchengladbach und Roermond ist realistisch

Seit einigen Tagen sind die aktuellen Studien der Projektgruppe IGVP / Integrierte Gesamtverkehrsplanung NRW im Internet abrufbar.
Mehr…lesen
© 2017 Thomas Barthels | eMail